Anti-Drohnen: Mit Musik gegen Kriegsdrohnen

Werbeanzeige

In Stuttgart haben Musiker vor den Toren der Kelley-Baracks des United States Africa Command (AFRICOM) gegen den Einsatz von Drohnen in Kriegsgebieten demonstriert. Dadurch kam es am Montagmorgen zu Verkehrsbehinderungen in Stuttgart. Die Polizei sah sich gezwungen,  die Plieninger Straße zu sperren.

Über 300 Musiker meldeten sich zu dieser Demo an. Nur 80 Musiker kamen zu den Konzerten, die vor den Toren der Kelley-Barracks stattfanden. Die Polizei musste teilweise die verschiedenen Veranstaltungsorte von den Demonstranten räumen, da diese auch an nicht angemeldeten Plätzen Konzerte abhielten.

Die Aktion in Stuttgart-Möhringen wurde von der Musikergruppe Lebenslaut initiiert, welche im Jahr 2014 den Aachener Friedenspreis erhielten. Die friedliche und mit Musik unterstützte Aktion stand unter dem Motto “Schlussakkord dem Drohnenmord”. Der Gruppe fällt durch jährlich wiederkehrende Aktionen auf, die an ungewöhnlichen Orten mit klassischer Musik untermalt werden. Die Gruppe kämpft mit dieser Demonstration gegen Drohneneinsätze der Vereinigten Staaten in Afrika.

Weiterführender Link:

Musikergruppe Lebenslaut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*