Auch die unbemannte Luftfahrt benötigt eine Lobby

Werbeanzeige

Lobbyismus mag für viele ein negativ behaftetes Wort sein. Interessensvertretungen sind jedoch für unsere Gesellschaft wichtig. Ohne Lobbyverbände würde vieles über unsere Köpfe hinweg entschieden und die Stimme einzelner Menschen würde nicht gehört. Jeder neue Geschäftsbereich benötigt eine Lobby, welche sich für die Interessen einzelner Mitglieder einsetzt und diese gebündelt gegenüber der Politik oder anderen Institutionen vertritt.

Drohnenverbände im Überblick (Quelle: Drohnen-Journal.de)
Drohnenverbände im Überblick (Quelle: Drohnen-Journal.de)

Nicht nur die Anzahl der unbemannten Flugsysteme steigt, sondern auch die der sogenannten Drohnenverbände. Bei der Entstehung einer jungen Branche, wie der der unbemannten Luftfahrt, ist oft zu beobachten, dass sich innerhalb kurzer Zeit viele Verbände gründen und organisieren. Oftmals stehen die Verbände in direkter Konkurrenz zueinander, da sie sich dem gleichen Thema und Ziel widmen. Andere grenzen sich ab und spezialisieren sich auf gewisse Themen oder auf besondere Anwendungsgebiete – immer die Mitglieder und dessen Interessen im Blick. Das ist auch bei Drohnenverbänden zu beobachten. Wenn sich der Markt in ein paar Jahren sich gefestigt hat, folgen Kooperationen zwischen den Verbänden oder feste Zusammenschlüsse.

Um nicht den Überblick zu verlieren, folgt eine Aufstellung der uns bekannten und relevanten Verbände aus Deutschland mit deren unterschiedlichen Zielsetzungen.

Offizieller Name: Verband Unbemannte Luftfahrt
Abkürzung: noch nicht bekannt
Anschrift:
Verband Unbemannte Luftfahrt
– Haus der Luftfahrt –
Friedrichstraße 79
10117 Berlin
Zielgruppe/Mitglieder: Unternehmen und Unternehmer aus der Drohnenbranche
Website: http://www.verband-unbemannte-luftfahrt.de
Ziel(e):
Der Verband setzt sich für die nachhaltige und vor allem sichere Erschließung des Marktes für unbemannte Luftfahrtsysteme ein. Er befasst sich vorrangig mit den Herausforderungen der Zulassung von kommerziell genutzten unbemannten Luftfahrtsystemen und deren Integration in das bestehende Luftverkehrssystem. Die sichere Koexistenz der bemannten und unbemannten Luftfahrt steht dabei im Vordergrund.

Offizieller Name: Bundesverband Zivile Drohnen
Abkürzung: BVZD
Anschrift:
BVZD | Branchenverband Zivile Drohnen e. V.
Berliner Straße 69
13189 Berlin
Zielgruppe/Mitglieder: Unternehmen und Unternehmer aus der Drohnenbranche
Website: https://www.bvzd.org
Ziel(e):
Seine zentralen Aufgaben sieht der Verband bei der Vermittlung zwischen Drohnenindustrie und Politik. Einen weiteren wesentlichen Punkt der Verbandsarbeit sieht wird in der Erhöhung der Sichtbarkeit der wirtschaftlichen Potentiale der gewerblichen Drohnennutzung gesehen. Dabei legt der Verband Wert darauf, dass ausschließlich die zivile Nutzung der innovativen Technologie fokussiert wird. Der Verband tritt als interner und externer Wissensvermittler auf.

Offizieller Name: Bundesverband für Unbemannte Systeme
Abkürzung: BUVUS
Anschrift:
Bundesverband für unbemannte Systeme – BUVUS e.V.
Wedeler Landstraße 77
22559 Hamburg
Zielgruppe/Mitglieder: Unternehmen und Unternehmer aus der Drohnenbranche
Website: https://www.buvus.de
Ziel(e):
Ziel des Verbandes ist es den Wissenstransfer zu fördern, Netzwerke zu stärken und im Rahmen eines unabhängigen und ständigen Dialoges, Wissenschaft und Technik zum Wohle aller zu fördern. Er fungiert als Vertretung gegenüber Politik, Behörden und Öffentlichkeit.

Offizieller Name: Bundesverband Copter Piloten
Abkürzung: BVCP
Anschrift:
Bundesverband Copter Piloten e.V. (BVCP)
Startplatz – Im Mediapark 5
50670 Köln
Zielgruppe/Mitglieder: Piloten von unbemannten Flugsystemen aus dem kommerziellen Bereich
Website: https://bvcp.de
Ziel(e):
Die wesentlichen Ziele des Verbandes gliedern sich in drei Schwerpunkte. Zum einen die Sicherheit beim und mit dem Umgang von Multicoptern, die Interessenvertretung und Unterstützung seiner Mitglieder gegenüber Behörden sowie Organisationen und die soziale Komponente beim Fliegen.

Offizieller Name: Dachverband für unbemannte Luftfahrt in Europa
Abkürzung: UAV DACH
Anschrift:
UAV D A C H e.V.
Schiesserweg 10
88682 Salem
Zielgruppe/Mitglieder: Unternehmen und Unternehmer aus der Drohnenbranche
Website: https://www.uavdach.org
Ziel(e):
Der Verband versteht sich als nationaler & europäischer Ansprechpartner zur Integration von unbemannten Luftfahrtsystemen (UAS) in den zivilen Luftraum Europas.

Offizieller Name: Deutscher Modellflieger Verband
Abkürzung: DMFV
Anschrift:
Deutscher Modellflieger Verband e. V.
Rochusstraße 104-106
53123 Bonn
Zielgruppe/Mitglieder: Private sowie gewerbliche Modellflieger
Website: http://www.dmfv.aero
Ziel(e):
Das Ziel des Verbandes ist die Wahrung, Pflege und Weiterentwicklung des Modellflugsports, insbesondere durch die Förderung und Unterstützung der Vereins- und Jugendarbeit. Darüber hinaus ist es Ziel, auf allen gesellschaftlichen Ebenen und in politischen Gremien und Parteien für den Modellflug mit all seinen positiven Aspekten zu werben.

Was bei vielen Verbänden fehlt ist eine klare und deutliche Zielsetzung, welche Zielgruppe vertreten wird und welche Interessen gegenüber wem durch welche Maßnahmen gestärkt werden. Die Vorteile, die ein Verband in Form von Vergünstigungen etc. mit sich bringen, sollten nicht maßgeblich zu einem Beitritt führen.

Bei welchem Verband sind Sie bereits Mitglied und was schätzen Sie an diesem Verband besonders? Diskutieren Sie mit.

Haben wir einen Verband vergessen? Schreiben Sie uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*