Drohnen könnten als Mobilfunkmasten dienen

Der US-Netzbetreiber AT&T möchte die LTE-Verbindungen für Mobilnutzer weiter verbessern und plant deshalb den Einsatz von umgebauten Drohnen. Die mit Antennen ausgestatteten Drohnen sollen Gebiete überfliegen, in denen LTE-Netze überlastet oder das Netz schlecht ausgebaut ist. Gerade bei Großveranstaltungen, wie Konzerte und Sportevents, sind die Netze oftmals überlastet. Die Drohnen könnten daher temporär in der Luft als fliegender Funkmast zur besseren Netzabdeckung oder als Repeater zur Netzverstärkung dienen.

Die Leistung des Akkus könnte noch ein Problem darstellen, da eine Drohne nicht stundenlang in der Luft bleiben kann. Zumal müsste auf die Sicherheit von Personen am Boden geachtet werden, damit eine Drohne im Falle eines Ausfalls keine Personenschäden verursachen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*