Drohnenpilot auf Christkindlesmarkt festgenommen

Werbeanzeige

Wie sensibel derzeit die Bevölkerung und auch Polizisten auf Drohnen reagieren, musste an der Eröffnung des Nürnberger Christkindlesmarktes ein 27-jähriger Tourist feststellen. Mit seinem Quadrocopter, welcher mit einer Kamera ausgestattet war, flog er über die Menschenmenge des Weihnachtsmarktes und das noch bei Dunkelheit (Nachtflüge sind verboten). Erst vor wenigen Tagen ist eine Drohne über einen Weihnachtsmarkt abgestürzt (Wir berichteten: Bruchlandung in Bruchsal).

Der Vorfall ereignete sich kurz vor dem Prolog des Nürnberger Christkindles um etwa 17:30 Uhr. Eingesetzte Polizeibeamte des Polizeipräsidiums Mittelfranken sowie aufmerksame Besucher bemerkten eine Drohne, die im Bereich der Pressetribüne über der Menschenmenge auf der Stelle flog. Schon beim Aufsteigen wurde die Beamten auf die Drohne aufmerksam und machten sich fortan auf die Suche des Piloten. Der Drohnenpilot befand sich in unmittelbarer Nähe der Pressetribüne.

Der Pilot wurde umgehend aufgefordert, seine Drohne zu landen und sich auszuweisen. Als Grund für den Aufstieg gab er an, den Prolog des Nürnberger Christkindles aufnehmen zu wollen. Der Pilot und zugleich Besitzer der Drohne wurde vorläufig festgenommen und ins Rathaus gebracht. Er wurde als Beschuldigter eines Strafverfahrens vernommen. Es folgte die Sicherstellung der Drohne sowie die Übergabe der Ermittlungsakte an den dafür zuständigen Staatsanwalt. Gegen den 27-Jährigen wird wegen eines Verstoßes nach dem Luftverkehrsgesetz und zahlreicher Ordnungswidrigkeiten im Zusammenhang mit dem unberechtigten Fliegen von Drohnen ermittelt. Er wurde nach der Vernehmung wieder freigelassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*