GoPro Karma: Mehr als eine Drohne

Der US-Hersteller GoPro hat in der vergangenen Nacht gleich vier neue Produkte enthüllt, welche mit Spannung von GoPro-Fans erwartet wurden (Wir berichteten: GoPro: Drohne Karma wird vorgestellt). Vorgestellt wurde die neue Produktlinie HERO5, ein Cloud-Service und der innovative Multicopter Karma.

Der neue Quadrocopter GoPro Karma mit HERO5 Black (Foto: GoPro)
Der neue Quadrocopter GoPro Karma mit HERO5 Black (Foto: GoPro)

Neue Produktserie GoPro HERO5

Die neue Kameraserie HERO5 bietet eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber den Vorgängermodellen und wurde auch in Sachen Komfort verbessert. Gleich zwei neue Modelle, HERO5 Black und HERO5 Session, stellte GoPro vor. Die Kameras nehmen 4K-Videos mit 30 Bildern in der Sekunde auf, sind ohne zusätzliches Gehäuse mit bis zu 10 Metern wasserdicht und sind über die Sprache steuerbar. Beide Kameras unterscheiden sich technisch in einigen Features. Die HERO5 Black macht beispielsweise Aufnahmen mit 12 Megapixel, die HERO5 Session mit nur 10 Megapixel. Zudem ist die HERO5 Black mit einem Touch-Display ausgerüstet, hat GPS und stellt Aufnahmen auch in WDR und RAW zur Verfügung. Der Preis liegt bei 429,99 US-Dolar. Die Kameras der Serie HERO5  sollen die besten von GoPro überhaupt sein, wie GoPro-Gründer und CEO Nicholas Woodman stolz verkündet. Beide Kameras sind ab dem 2. Oktober 2016 im Handel erhältlich.

GoPro Drohne Karma mit Kamera HERO5 Black (Foto: GoPro)
GoPro Drohne Karma mit Kamera HERO5 Black (Foto: GoPro)

Cloud-basierter Abonnement-Service

Mit den Kameras ist es laut Hersteller möglich, Fotos und Videos während der Aufnahme automatisch in die Cloud hochzuladen, diese einfach „on-the-go“ mit dem Smartphone zu öffnen, zu bearbeiten und mit anderen zu teilen. Hinsichtlich der Cloud stellt GoPro einen Cloud-basierten Abonnement-Service (GoPro Plus Abonnement) zur Verfügung.

Ein Sahnestück am Himmel: Drohne GoPro Karma

Die Drohne Karma ist laut GoPro mehr als nur eine Drohne. Sie ist ultrakompakt, wiegt etwa ein Kilogramm, ist für Anfänger absolut leicht zu fliegen und mit den Kameras HERO4 (Black & Silver), HERO5 Black und HERO5 Session kompatibel. Das Design der Drohne ist überaus gelungen. Im Shop von GoPro kann sie mit oder ohne Kamera erworben werden. Karma bleibt mit dem austauschbaren Akku über 20 Minuten in der Luft und kann bis zu 4.500 Meter in die Höhe steigen. Der Akku ist binnen einer Stunde geladen und als Ersatzteil erhältlich. Das Highlight ist das abnehmbare Gimbal (230 Gramm), das motorbetriebene Getriebe für die Bildstabilisierung der Kamera. Die Kamera hält selbst bei starken Bewegungen den Fokus stabil und ruckelfrei auf dem gewünschten Objekt oder das gewünschte Areal. Wie Chef Nick Woodmann zu Recht sagt, „eine Bildstabilisierungseinheit auf Hollywood-Niveau“.

Controller und Drohne haben eine Reichweite von 1.000 Metern und funken mit der Frequenz 2.4 GHz. Der Controller benötigt etwa 2,5 Stunden um vollgeladen zu sein. Karma fliegt 56 km/h schnell (15 m/s). Ein Flug ist bei Windstärken von maximal 10 m/s möglich. Die Probellerlänge entspricht 25,4 cm. Die Drohne hat im flugbereiten Zustand die Maße L: 303 T: 411 x H: 117 mm. Zusammengefaltet betragen die Maße L: 365,2 T: 224,3 x H: 89,9 mm.

Mit der GoPro Passenger™ App (für iOS ab Version 9 und Android® ab Version 5.0 erhältlich) können selbst Freunde auf ihrem Smartphone den Flug der Drohne folgen und die Drohne sogar steuern. Im Lieferzubehör enthalten ist der Quadrocopter Karma, der Controller mit integriertem Bildschirm (Touchscreen), das stabile und leichte Case und der Grip zur festen Montage oder als Stick für die Hand. Karma kostet mit HERO5 Black etwa 1.199 Euro, ohne Kamera 869 Euro. Karma wird ab 23. Oktober 2016 im Handel erhältlich sein.

Fans können bei GoPro ihre Email-Adresse hinterlassen und werden umgehend informiert, sobald die Drohne im Onlineshop verfügbar ist.

Weiterführende Links:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*