Supermarktkette 7-Eleven liefert Dinge des täglichen Bedarfs mit Drohne aus

Werbeanzeige

Der Einzelhändler 7‑Eleven und der Drohnen-Zustelldienst Flirtey führte seine erste voll autonome Lieferung an die Haustür eines Kunden durch. Für 7‑Eleven zum jetzigen Zeitpunkt eher eine Marketingaktion zum 89. Geburtstag der Supermarktkette. Für Flirtey eine Art Forschung hinsichtlich der Lieferung von Waren im nationalen Luftraum. Beide Unternehmen sehen jedoch die Zukunft in der Lieferung von Waren des täglichen Bedarfs aus der Luft.

Drohne von 7-Eleven liefert Dinge des täglichen Gebrauchs (Foto: 7-Eleven)
Drohne von 7-Eleven liefert Dinge des täglichen Gebrauchs (Foto: 7-Eleven)

Für 7-Eleven, handelt es sich bei der Lieferung mittels Drohne um einen historischen Meilenstein in der US-Handelswelt. Für das Unternehmen Flirtey jedenfalls, lassen sich durch derartige Liefertest Verfeinerungen an der Lieferart und Transportverpackung machen. Flirtey selbst arbeitete bei der Lieferung mit dem Nevada-Institut für Autonome Systeme (NIAS) zusammen.

Chris Walach, Director of Operations bei NIAS: “Um bei der Flugfahrtbehörde eine Genehmigung zu erhalten, musste die Flugroute genauestens geplant sowie eine Risikoanalyse durchgeführt werden. Einzuhalten waren daneben die Sicherheit der Wohnsiedlung und die Privatsphäre der dortigen Bewohner.”

Flug per GPS

Mit zwei Lieferungen beladen wurde die Drohne bei Reno (Nevada) in einem 7-Eleven®-Store, wonach es mit warmen und kalten Lebensmittel im Gepäck – über GPS gesteuert – zum Haus des Kunden ging. Nur wenige Minuten später schwebte die Drohne im Hinterhof der zu beliefernden Familie und lies die Lieferung sanft ab. Die Familie freute sich und war begeistert. Der Vater dreier Kinder, Michael, schätzt die Lieferung mittels Roboter sehr und hält eine 24/7-Lierferung innerhalb von ein paar Minuten von unschätzbaren Wert.

Noch ist es eine Vision

Die Lieferung von Waren des täglichen Bedarfs mit Drohnen ist noch eine Vision. Doch bald schon, so sind sich beide Unternehmen sicher, werden Lieferdrohnen die humanitäre Hilfe, den Online-Handel und die Lebensmittel-Lieferindustrie revolutionieren.

Matt Sweeny, CEO von Flirtey: “Wir sind stolz darauf mit 7-Eleven und dieser neuen Technologie arbeiten zu dürfen. Und dies war erst der erste Schritt einer Zusammenarbeit. Wir sind dabei, die Lieferung zur Realität für Kunden auf der ganzen Welt zu machen.”

Weiterführende Links:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*