YUNEEC mit zwei neuen Multicoptern auf dem Markt

Der Drohnenhersteller YUNEEC stellt gleich zwei neue Multikopter vor. Den Hexacopter H520 für kommerzielle Anwendungen sowie den Tornado H920 Plus für professionelle Anwender. Der H520 ist ein für den kommerziellen Einsatz entwickelter Hexacopter und eignet sich Überall dort, wo lange Flugzeiten und eine erprobte sowie belastungsfähige Technologie in einem All-in-One-Paket gefordert sind. Während seine erhöhte Traglast die Voraussetzungen für zusätzliche Sensorik und eine verbesserte Kameratechnik schafft, soll die auffällige signalfarbige Lackierung den Anspruch unterstreichen eine kompromisslose Einsatzmaschine für den täglichen Bedarf zu sein. Der H920 Plus hingegen setzt auf das bewährte Industrial-Design seines Vorgängers, überzeugt dabei laut Hersteller jedoch mit vollkommen neuen inneren Werten. Der neue Tornado ist intelligenter, reichweitenstärker und auch praktischer geworden.

H520 für den kommerziellen Einsatz

Die Drohne H520 von Yuneec wurde für verschiedene Einsatzbereiche wie beispielsweise Bauwesen, Filmschaffende, Forstwirtschaft, Sicherheitsdienste, Polizei, Zoll, Grenzschutz, Rettungsdienste und Feuerwehr entwickelt.

Die Drohne H520 von Yuneec bei der Inspektion einer Solaranlage
Die Drohne H520 von Yuneec bei der Inspektion einer Solaranlage

Das redundante Steuersignal über 2,4 und 5,8 GHz sorgen für die hohe Sicherheit des H520. Dank hochkapazitiver Akkus erreicht der H520 eine Flugzeit von etwa 30 Minuten. Geht die Akkuleistung zuneige, kehrt er via Auto-Landing sicher zum Boden zurück. Die überarbeitete ST16 Fernsteuerung mit Intel Quadcore-Prozessor und blendarmen 7“ Display sorgt für eine zuverlässige intuitive Steuerung und dient der vollständigen Missionsplanung vom Büro aus oder vor Ort.

Programmierbare Wegpunkte

Die programmierbaren Wegpunkte erlauben variable Höhenanflüge und individuelle Verhaltensweisen an jedem Schlüsselpunkt. Durch das Geomapping lassen sich zudem Daten aus Landschaften und Gebäuden generieren. Im Waypoint-Modus kann der Steuerer Punkte auf einer Karte markieren, die der H520 Punkt für Punkt abfliegt. Dabei kann für jeden Punkt einzeln die anzufliegende Höhe sowie die Kameraausrichtung und -neigung (inklusive Ausrichtung auf POI) bestimmt werden. Die Interpolation zwischen den Punkten findet entweder als gerade Linie oder – wie von der Curve Cable Cam bekannt – in Form einer Kurve statt. Die Fluggeschwindigkeit zwischen einzelnen Waypoints ist dabei frei wählbar (bis 30 km/h). Nach Taskende kann der H520 landen, zurückkehren, warten oder von vorn beginnen.

Mit drei verschiedenen Kameras ausstattbar

Der H520 lässt sich mit drei verschiedenen Kameras ausstatten. Während sich mit der CGO3+ wackelfreie UHD-Videoaufnahmen aufnehmen lassen, misst die CGO-ET Wärmebild- und Restlichtkamera die Temperatur im Bild punktuell und zeigt relative Temperaturunterschiede an. Darüber hinaus hat die Restlicht-RGB-Kamera eine 20fach höhere Lichtempfindlichkeit als das menschliche Auge und kann auch bei schlechten Lichtverhältnissen noch hervorragende Aufnahmen aufnehmen. Funktionen wie Curved Cable Cam, Panoramafoto, Timelapse und Serienbilder erfüllen zusammen mit der neuen 7-teiligen Glaslinse mit 50 mm Blickwinkel der CGO-CI die Ansprüche von Inspektoren, Sachverständigen, Fotografen und Filmschaffenden.

Tornado H920 Plus für professionelle Anwender

Mit dem H920 hat YUNEEC vor zwei Jahren eine professionelle Multicopterplattform auf den Markt gebracht, die sich essentiell vom Wettbewerb unterscheidet: Mit dem All-in-One-RTF-System muss der Fotograf oder Filmschaffende nicht zum Elektronikingenieur werden, sondern kann sich voll und ganz auf seine kreative Arbeit konzentrieren. Das Abfluggewicht inklusive CGO4-Kamera, innovativem 360° 3-Achs-Gimbal und Einziehfahrwerk liegt bei unter 5kg. Zudem fliegt das Gesamtsystem auch bei Ausfall eines Rotors sicher und kontrolliert weiter – alles sicherheitsrelevante Features, die den Erhalt einer Aufstiegsgenehmigung erheblich erleichtern. Der H920 Plus führt diesen erfolgreichen Weg weiter, wurde jedoch im Detail modernisiert und im Funktionsumfang deutlich erweitert.

Der weiterentwickelte Hexakopter von Yuneec Tornado H920 Plus für professionelle Anwender
Der weiterentwickelte Hexakopter von Yuneec Tornado H920 Plus für professionelle Anwender

Verschiedene Autoflugmodes

Stabil und zuverlässig ist die Tornado-Plattform seit eh und je. Controller halten nun auch verschiedene Autoflugmodes Einzug in den H920 Plus. Bei dem vom Typhoon H bekannten „Curve Cable Cam“ z.B. erfliegen Sie sich jede Kameraeinstellung und speichern sowohl Standort als auch Kamera-Ausrichtung Schritt für Schritt ab. Den so zurückgelegten Weg können Sie beliebig oft automatisiert abfliegen lassen. Ganz neu ist die Wegpunkt-Programmierung auf Basis von Google Maps oder Amal. Sie erfolgt leicht, direkt und intuitiv auf dem Touchdisplay der ST16-Fernsteuerung. Einfach die abzufliegenden Punkte bestimmen, Kamera ausrichten, Höhen festlegen und abheben. Sie können dabei an jedem Waypoint bestimmen, ob der Tornado einfach weiterfliegt, schwebt, Fotos schießt oder Videosequenzen filmt. Follow Me, Watch Me, Journey, POI und Orbit Me vervollständigen die neuen automatischen Flugmodi für den Tornado H920 Plus.

Wichtigstes Feature: Livebildübertragung

Eines der wichtigsten Features im täglichen Umgang mit dem Tornado ist die Livebildübertragung auf das in die Fernsteuerung integrierte Touch-Display. Das Signal ist nicht nur stabiler als vorher, es reicht nun mit bis zu 1,4 km auch erheblich weiter. Dank des Technologieupgrades von der älteren ST24 zur neueren ST16 ist der Tornado ab sofort mit einer High-Tech-Fernsteueranlage ausgestattet. Ihre moderne Architektur und der im inneren arbeitende Intel Quadcore-Prozessor erlauben erheblich schnellere Reaktionszeiten und eine Darstellung des Livebildsignals in HD. Zusätzlich wird das Bildsignal nun deutlich stabiler und über größere Distanzen übertragen.

Um in Zukunft noch schneller einsatzbereit zu sein, ist der Tornado ab sofort serienmäßig mit den praktischen Quick-Release-Propellern ausgestattet, so dass der Einsatz eines Schraubendrehers bei Montage und Demontage entfällt. Die handlaminierten Carbon-Propeller werden nun nur noch mit einer Vierteldrehung eingeklinkt und können per Knopfdruck genauso schnell wider gelöst werden.

Der Preis des Tornado H920 Plus beträgt 2.799 Euro, inklusive der CGO4-Kamera sogar stolze 4.599 Euro.

Weiterführende Links:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*