Grüne Meeresschildkröte: Drohnenvideo überrascht Wissenschaftler

Anzeige
Drohnenversicherungen und Drohnen-Kaskoversicherungen vom Spezialanbieter

Population ist größer als gedacht

Die grüne Meeresschildkröte ist nach der Lederschildkröte die zweitgrößte Meeresschildkröte der Welt. Sie kann bis zu 140 Zentimeter lang und bis zu 180 Kilogramm schwer werden.Sie lebt im Atlantik, im Pazifischen und Indischen Ozean. Der weltweit größte Brutplatz befindet sich in Australien, genauer gesagt im Rain-Island Nationalpark in australischen Bundesstaat Queensland. Er besteht aus drei Koralleninseln und erstreckt sich über eine Fläche von 131 Hektar.

Australische Forscher haben die gefährdete Tierart jetzt mithilfe einer Drohne nahe der Koralleninsel Raine Island im nördlichen Great Barrier Reef gezählt.

Die Auswertung der Drohnenaufnahmen ergab, dass sich bis zu 60.000 Tiere im Wasser vor dem Riff tummelten. Zwischen November und März legt ein Tier bis zu 600 Eier im Sand ab. Nach der Eiablage begeben sich die Schildkröten wieder zurück ins Meer. Das Ausbrüten der Eier übernimmt die Sonne und der warme Sand.

Wissenschaftler sind ursprünglich davon ausgegangen, dass es sich um zirka 36.000 Tiere handelt, die am Strand ihre Eier vergraben. Die Zählung beruhte bisher auf Hochrechnungen die von Booten aus erfolgte. Aufgrund der Drohnenaufnahmen weiß man jetzt, dass die Population fast doppelt so groß ist, wie ursprünglich angenommen.

Drohnenvideo

Schreibe einen Kommentar