Marketing-Gag: Drohne zieht Surfer über das Wasser

Werbeanzeige

Schon viele Nachrichtenportale haben über ein aktuell angesagtes Video auf Youtube berichtet. In diesem Video ist ein Surfer zu sehen der jedoch nicht von einem Boot, sondern von einem Multicopter mit hoher Geschwindigkeit über das Wasser gezogen wird. Das Video “Dronesurfing” mit bereits über 261.000 Klicks wurde vom Unternehmen Freefly Systems produziert und online gestellt. Freefly Systems entwickelt und vertreibt Fahrzeuge aller Art, die professionelle Kamerasysteme für und bei Filmaufnahmen transportieren. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Kamera auf dem Boden oder in der Luft zum Einsatz kommt.

Ist das Video echt?

Professionelle Kameras sind schwer, keine Frage. Dennoch können Drohnen für kurze Zeit, je nach Akku- und Motorenleistung, entsprechende Kamerasysteme tragen. Die Frage ist jedoch, ob ein Multicopter das Gewicht eines Menschen ziehen kann, der einerseits auf einen Surfbrett steht und andererseits sich mit seinem gesamten Gewicht mit dem Board gegen die Wellen stemmen muss, um von der Drohne gezogen werden zu können. Gerade beim Start müsste der Widerstand im Wasser extrem hoch sein, so dass eine immense Kraft benötigt wird.

Mit dieser Drohne von Freefly System (Freefly Systems Alta-8) müsste der Surfer dem Video zufolge gezogen worden sein. (Foto: Freefly Systems)
Mit dieser Drohne (Freefly Systems Alta-8) müsste der Surfer dem Video zufolge gezogen worden sein. (Foto: Freefly Systems)

Wer sich das Video genauer ansieht erkennt sofort, dass es sich um einen “normalen” Multicopter (mit einem Durchmesser von etwa 50 bis 70 cm) mit acht Propellern bzw. Motoren handeln muss, der vielleicht maximal 10 Kilogramm zusätzlich zu seinem Eigengewicht transportieren kann. Zudem erkennt man auf dem Video, dass das Zugseil nicht immer unter Spannung steht, was es aber müsste, um den Surfer ruckelfrei über das Wasser zu ziehen. Auch als der Surfer ins Wasser fällt, müsste die Drohne ruckartig abbremsen. Tut sie aber nicht.

Theoretisch wäre es möglich, einen Surfer mit einer Drohne über das Wasser zu ziehen. Erinnern Sie sich an den Erfinder, der große Propeller unter eine Art Fahrrad im Clone-Krieger-Style gespannt hat? Jetzt haben Sie eine Ahnung von der Größe, die die Drohne aufweisen müsste, um den Surfer mit dieser Geschwindigkeit übers Wasser zu ziehen. Dazu wird aber eine richtig große Drohne mit richtig viel Power benötigt, die von einem weiteren Mann, dem erfahrenen Piloten, gesteuert werden müsste.

Ganz klar, ein gut gemachter Fake

Das Video ist definitiv ein Fake oder besser gesagt, ein erfolgreicher Marketinggag des Unternehmens Freefly Systems. Die Klickzahlen deren Videos in ihrem Youtube-Kanal liegen zwischen 600 und 26.000. Da schwimmt das Fakevideo mit über 261.00 Klicks wohl auf einer Erfolgswelle. Gut gemacht!

Weiterführender Link:

2 Gedanken zu „Marketing-Gag: Drohne zieht Surfer über das Wasser

  • 13.09.2016 um 07:47
    Permalink

    Ha, das ist einfeutig ein fake. Ist zwar gut umgesetzt und die Idee ist spitze, aber leicht als fake identifizierbar! ich glaube auch nicht, dass der Akku die Kraft aufbringen könnte 🙂

    Antwort
  • 12.09.2016 um 19:28
    Permalink

    Hallo

    Das ist kein Fake, der Film ist echt. Ihr schreibt vielleicht einen Blödsinn. Ihr solltet vielleicht mal besser hinsehen. Außerdem braucht die Drohne weniger Kraft, umso schneller der Surfer über das Wasser gleitet. Da macht der Akku locker mit.

    Gruß, Julian

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*