Zukunftsvision: Drohne unterstützt Paketboten

Werbeanzeige

Wie der Paketdienst der Zukunft aussehen könnte, das zeigt Mercedes-Benz eindrucksvoll anhand eines neu entwickelten Showcars. Der “Vision Van” setzt da an, wo die Auslieferung von Paketen viel Zeit kosten und somit hohe Kosten verursacht. Denn heute fährt der Paketbote in seinem mit Paketen voll beladenen und dröhnenden Dieselfahrzeug in nahezu jede Straße, macht bei vielen Stationen halt und leert so sein Fahrzeug bis in den Feierabend. Das könnte laut Mercedes bald der Vergangenheit angehören.

Der Vision Van von Mercedes-Benz mit Drohnen von Matternet (Foto: Matternet)
Der Vision Van von Mercedes-Benz mit Drohnen von Matternet (Foto: Matternet)

Das Prinzip der Vision ist simpel und genial. Der Van fährt voll elektrisch und bis unter das Dach gepackt mit Paketen an eine zentrale Stelle in ein Wohngebiet, der Bote bringt Pakete zu Kunden und wird in der Zwischenzeit von zwei an Bord befindlichen Drohnen unterstützt, welche Pakete an Kunden in der unmittelbaren Umgebung ausliefern.

Die Lieferdrohnen im Einsatz (Foto: Matternet)
Die Lieferdrohnen im Einsatz (Foto: Matternet)
  • Die Zukunft des Transports ist elektrisch: Der Vision Van ist mit einem 75 kW starken Elektroantrieb ausgestattet und kommt – je nach Einsatzzweck – auf eine Reichweite von 80 km bis ca. 270 km. Die Zustellung erfolgt mit dem Vision Van lokal völlig emissionsfrei.
  • Die Zukunft des Transports ist lautlos: Nicht nur die Drohnen sind nahezu lautlos, da elektrisch betrieben, sondern auch der mit Strom angetriebene Van. Daher könne der Van in Städten oder sensiblen Wohngebieten für die Spätzustellung eingesetzt werden.
  • Die Zukunft des Transports ist schnell: Neben einer Just-in-Time-Lieferung liegt der klare Vorteil des Konzeptes darin, dass Fahrer und Drohnen gleichzeitig Pakete ausliefern. Die Zeiteinsparung ist immens.

Die Enthüllung des Vision Van im Van Innovation Campus bei Mercedes Benz in Stuttgart
(Video: Mercedes-Benz)

Beteiligung an innovative Startups

Mercedes-Benz Vans beteiligt sich u.a. an Matternet, einem Entwickler und Hersteller von autonomen Drohnen-Transportsystemen mit Sitz in den USA. Matternet und Mercedes-Benz Vans haben gemeinsam am Vision Van Showcar gearbeitet, dem ersten Gesamtsystem bestehend aus Van und Drohne für die automatisierte Zustellung auf der letzten Meile. Das neue System ermöglicht eine effizientere, schnellere und auch kostengünstigere Lieferung an Kunden nach Bedarf. Zu den Kooperationspartnern von Matternet zählen u.a. auch UNICEF, Weltgesundheitsorganisation sowie Ärzte ohne Grenzen.

Der Multicopter für den Vision Van ist speziell für die Auslieferung kleiner Pakete bis maximal 2 Kilogramm entwickelt worden. Die Reichweite des Akkus wird 20 Kilometer angegeben. Ein leerer Akku kann im Van automatisch getauscht werden.

Vom Fahrzeughersteller zum Systemdienstleister

Das Geschäftsfeld der Daimler AG entwickelt sich damit vom Fahrzeughersteller zum Systemdienstleister und bietet seinen Kunden neben seinen Basisfahrzeugen künftig integrierte und intelligente Gesamtsysteme an. Dabei geht es Mercedes-Benz in erster Linie darum, den Anschluss an die Zukunft nicht zu verlieren. Das Unternehmen investiert deshalb in den nächsten fünf Jahren hierzu über 500 Mio. Euro für Digitalisierung, Automatisierung und Robotik im Transporter sowie innovative Mobilitätsangebote.

Um die neuen Ansätze konsequent in Richtung Markteinführung weiter zu entwickeln, investiert Mercedes-Benz Vans zusätzlich auch in verschiedene innovative Startups im Bereich der Automatisierung, Robotik und Mobilitätsdienstleistung.

Weiterführende Links:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*